Umzugstagebuch - Die Erste

25. Februar 2020 | Aktualisiert 25. Februar 2020

Ich verstehe manche Menschen einfach nicht. Wie kann man sich täglich auf dieses Loch setzen, sein Geschäft verrichten und nicht gleichzeitig angewidert sein - unter anderem von sich selbst. Ich meine, wir sind mitten im vermeintlich modernen Westeuropa; die Bewohner gehen arbeiten und haben ein kleines Kind! Ich könnte hier noch ein paar Bilder zusätzlich anhängen, ja. Und ganz problemlos müsste oder sollte sich dann jeder Mensch fragen, wie es möglich ist, widerspruchsfrei hier - und auf diese Art und Weise - zu leben. Es ist sicher nicht alles nur fehlende Hygiene, was auf den Bildern zu sehen wäre... Aber das da unten ist es ganz sicher - und es ist eines erwachsenen, mündigen und gesunden Menschens unwürdig! Pfuii Teufel! 🤮

Und wieso kann ich an einem Arbeitstag keine Reinigungsmittel einkaufen? Weil Faschingsdienstag ist? Fuckin' bite me! 😅

Später am Abend: Irgendwie bin ich noch nicht ganz fertig heute... Mich beschäftigt die eine Frage: Was denken sich diejenigen, die ihrem Nachmieter solche Zustände hinterlassen? Was sind das für Menschen? Warum tun sie das, was sie tun? Sie lassen mich ratlos und wütend zurück. Denn bezogen auf die drei obigen Bedingungen kann es dafür keine Entschuldigung geben. 🤢💩