Über das Gegenlichtverhalten von CANON Standard Zoom Objektiven der L-Klasse

13. Dezember 2019

Seit vielen Monaten bin ich glücklicher Besitzer von zwei hochwertigem CANON-L Zoom-Objektiven. Prinzipiell großartige Konstruktionen, die scharfe Bilder ermöglichen. Aber mit dem Gegenlichtverhalten der beiden Linsen bin ich überhaupt nicht glücklich. Und das ist eine Untertreibung. Das Verhalten bei Streu- bzw. Gegenlicht ist oft genug - aber nicht immer - einfach nicht gut, dem Preis nicht entsprechend.
 

Kaum das von links, rechts, oben oder unten (oder direkt von vorn) Licht einfällt, erzeugen beide Objektive ganz häßliche Fehler. Im Herbst habe ich versucht, ein Bild direkt gegen die tiefstehende Sonne aufzunehmen, die zentriert von oben ins Bild schien. Das Foto konnte man entsorgen. Die Hälfte des Bildes war voller Flair, Ghosting und obendrein ohne Kontrast. Da war nichts mehr zu retten. Und das wir uns nicht falsch verstehen: in allen Fällen wurde natürlich eine Streulichtblende verwendet. Aber wenn ich in die Sonne ein Bild aufnehmen will, wird mir diese aus offensichtlichen Gründen nicht helfen können!
 

Hier mal zwei Bilder von vor zwei Tagen aus der Burghauser Altstadt. Das rechts oben einfallende Licht einer Straßenlaterne erzeugt in beiden Fällen das gleiche häßliche Muster. Vielleicht sollte ich mal einen modernen Sensor a'la 90D oder 5D IV an gleicher Stelle mit diesem Objektiv testen. Aber das wird sicher noch ein Jahr dauern... 🤪

 


 

PS: Die EXIF-Daten sind in beiden Fällen vorhanden..