Gestatten, Sinatra ist mein Name

03. Dezember 2019

Es ist also passiert. Ich habe meinen letzten Versuch, es mit Ruby on Rails noch einmal zu probieren, endgültig aufgegeben und die letzten Tage ein paar Zeilen Code in den Editor gehackt. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist von außen nicht wirklich sichtbar aber meinen Nerven wird es sichtlich gut tun. Gestatten, Sinatra ist mein Name.

  1. Die Codebase ist nun deutlich kleiner
  2. Ich habe mehr Kontrolle über den Code, der hier ausgeführt wird
  3. Das Verwalten der Uploads unterliegt vollständig meiner Kontrolle und nicht einem Monster wie ActiveStorage
  4. Sowas wie einen Asset-Cache und/oder Turbolinks will ich nie wieder sehen
  5. Das Testen geht viel einfacher, weil der lokale Webserver einfach innerhalb einer Sekunde bereit ist